Öffnungen beim Aufmaß

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Öffnungen beim Aufmaß

Als Öffnungen gelten funktional angelegte Räume, die in der gesamten Dicke eines Bauteils frei gelassen wurden bzw. durchgehen. Typische Beispiele sind Fenster- und Türöffnungen, auch in Fällen, in denen sie raumhoch sind. Im Gegensatz spricht man bei Aussparungen von planmäßig angelegten Freiräumen zur Aufnahme von Bauteilen, z. B. für Nischen, für Rohre u. a.
Für Öffnungen sind beim Aufmaß von ausgeführten Bauleistungen die Regeln hinsichtlich einer Übermessung oder des Abzugs zu beachten. In den gewerkebezogenen ATV DIN in der Ausgaben September 2016 der VOB Teil C werden dazu jeweils im Abschnitt 5 – Abrechnung -Aussagen getroffen. Differenziert wird bei der Abrechnung nach Raummaß und Flächenmaß. Liegt der Ausführung ein Längenmaß zugrunde, können Unterbrechungen beim Aufmaß maßgebend sein.
Bei den Gewerken des Bauhauptgewerbes (Rohbau) wie Mauerarbeiten (DIN 18330), Betonarbeiten einschließlich bei Schalung (DIN 18331), Putz- und Stuckarbeiten(DIN 18350), Vorgehängte hinterlüftete Fassaden(DIN 18351) u. a. gelten bei Abrechnung nach Flächenmaß jeweils 2,50 m² als Grenzmaß. Öffnungen mit einer Einzelgröße über 2,50 m² sind abzuziehen sowie bis 2,50 m² Einzelgröße zu übermessen. Dabei gelten für die Maße der Öffnung die jeweils kleinsten Maße der Öffnung.
Auch für spezielle Gewerke des Ausbaugewerbes wie für Tischlerarbeiten (DIN 18355), Maler- und Lackierarbeiten - Beschichtungen (DIN 18363) sowie Tapezierarbeiten (DIN 18366) gilt ebenfalls das Grenzmaß von 2,5 m² für Öffnungen. Demgegenüber gilt für andere Gewerke des Ausbaus wie für Fliesen- und Plattenarbeiten (DIN 18352) das Grenzmaß von 0,1 m2 mit der Maßgabe, Öffnungen bis 0,1 m2 zu übermessen und über 0,1 m2 abzuziehen.
Sind Bauteile nach Raummaß – z. B. bei Betonarbeiten – abzurechnen, so sind beim Aufmaß 0,5 m³ maßgebend. Öffnungen mit einer Einzelgröße größer als 0,5 m³ sind abzuziehen sowie bis 0,5 m³ Einzelgröße zu übermessen.
Für das Aufmaß von Öffnungen werden Beispiele zu den betreffenden Tz. derAufmaßregeln jeweils im Abschnitt 5 – Abrechnung – in den gewerkebezogenen DIN der Ausgaben September in der VOB/C im Baunormenlexikon näher erläutert und zeichnerisch dargestellt.

Normen und Richtlinien zu Öffnungen beim Aufmaß

DIN 18332 [2016-09]0 Hinweise für das Aufstellen der Leistungsbeschreibung 0.2 Angaben zur Ausführung "Steinart nach petrologischer und geographischer Herkunft, die erforderlichen technischen Werte ...

Begriffs-Erläuterungen zu Öffnungen beim Aufmaß

Beim Aufmaß von Bauleistungen ist - jeweils nach den Regeln im Abschnitt 5 – Abrechnung – in den Gewerke bezogenen DIN (Ausgaben September 2016) in der VOB Teil C zu beachten, ob und inwieweit Bautei ...
Für die Abrechnung erbrachter Bauleistungen als Nischen gelten die Regeln in den einzelnen DIN-Vorschriften der Ausgaben September 2016 in der VOB Teil C zu den einzelnen Gewerken. Getroffen werden A ...
von Bauleistungen nach den Regeln jeweils im Abschnitt 5 – Abrechnung – in den Gewerke bezogenen DIN (Ausgaben September 2016) in der VOB Teil C zu beachten, ob und inwieweit Bauteile ab welcher Einz ...
Mittels ist die tatsächlich erbrachte Bauleistung zu erfassen und danach der Rechnungslegung zugrunde zu legen. Dafür sind Aufmaßanforderungen zu berücksichtigen. Die Aufmaßaufstellung hat nach Regel ...

Verwandte Suchbegriffe zu Öffnungen beim Aufmaß


 
Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK